tribüne_edited.jpg

DAS ERSTE FUSSBALLSTADION MÜNCHENS MIT TRIBÜNE - HEIMSPIELSTÄTTE DES FC BAYERN AB 1907

Die Geschichte der Spielstätten des FC Bayern ist lang, den meisten Fans ist das Stadion an der Grünwalder Straße, das Olympiastadion oder natürlich die Arena bekannt. Nach den ersten Jahren des FC Bayern mit Spielen an der Clemensstraße, auf der Schyrenwiese oder der Theresienwiese war das Stadion an der Leopoldstraße ein wichtiger Meilenstein für den FC Bayern und den Fußball in München! 

Ab 1907 spielten unsere Bayern dort unter dem Dach des Münchener Sport Clubs (MSC), dem wir im Übrigen auch unsere Clubfarben Rot und Weiß verdanken - mitten im heutigen Zentrum Münchens an der Leopoldstraße auf Höhe des Parzivalplatzes.  

Kaum vorstellbar dass dort, wo heute eine schicke Anlage aus Wohnungen, Hotel und Restaurants steht, früher die Scharen zu den Spielen der Bayern gepilgert sind, die ersten Spiele gegen Mannschaften aus dem Mutterland des Fußballs, England, absolviert wurden und die Entwicklung des Fußballs und des FC Bayern entscheidende Schritte nach vorn gehen konnten.

Heute wurde das bronzene Denkmal mit einer originalgetreuen Miniatur der damaligen Tribüne am früheren Ort des Stadions an der Leopoldstraße feierlich vor rund 100 geladenen Gästen durch den Präsidenten des FC Bayern, Herbert Hainer und den Vorsitzenden des MSC, Michael Nahr, enthüllt. 


Wir blicken damit stolz auf die bereits dritte aus unserer Feder stammende Erinnerungsstätte und freuen uns somit den FC Bayern mit seiner wertvollen Geschichte im Stadtbild weiter verankern zu können.