top of page
gedenkbuch weiss.png

In diesen Tagen jähren sich die Novemberpogrome von 1938 zum 85. Mal, welche den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden ab 1933 bis hin zu ihrer systematischen Vertreibung und Vernichtung markierten. Zahllose jüdische Geschäfte wurden damals zerstört, Synagogen niedergebrannt und Wohnungen verwüstet. Juden wurden angegriffen, verletzt und ermordet. Polizei und SS verhafteten in den folgenden Tagen zehntausende jüdische Männer, darunter auch mindestens 18 Mitglieder des FC Bayern, und steckten Sie in Konzentrationslager.
 
Neben dem Gedenken an diese Gräueltaten wollen wir dies zum Anlass nehmen, um euch jene FC Bayern-Mitglieder vorzustellen, die damals Opfer der Verfolgung wurden, den Verein aufgrund ihrer Herkunft verlassen mussten, ins Ausland flohen oder ihr Leben unter der Terrorherrschaft der Nationalsozialisten verloren. 

Auf unserer Homepage werden wir ein von Andreas Wittner, dem langjährigen Archivar des FC Bayern Museums, kuratiertes Gedenkbuch anlegen, in dem man Kurzbiografien, Bilder und weitere Links zu diesen Personen findet. Auf unseren Social Media Kanälen (Facebook und Instagram) posten wir in den nächsten Monaten an den jeweiligen Geburtstagen der damals verfolgten FC Bayern-Mitglieder die einzelnen Beiträge.
 
Bei diesem Projekt stehen uns dankenswerterweise das Stadtarchiv und Public History München, die Initiative Erinnerungstag im deutschen Fußball „!Nie wieder“, sowie die Evangelische Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau an der Seite.
 
Kurt Landauer Stiftung im November 2023

kulturreferat.png
archiv.png
nie wieder.png
versoehnungskirce.JPG
1
2
bottom of page